Die Panzersperre Lützelmündung Süd (A 3487)


Die Panzersperre Lützelmündung Süd (A 3487) in Laufen BL wurde ab Spätherbst 1940 in der Nähe der Mündung der Lützel in die Birs errichtet. Ausführende Bauunternehmer waren die Gebrüder Meier aus Bärschwil SO.

Die bauliche Fertigstellung war am 30. November 1940, die Meldung zur endgültigen Fertigstellung erfolgte am 10. März 1941. Das Felswerk ist wie folgt bewaffnet:

  • 1 Infanterie-Kanone (Ik) 4,7 cm, 1962 aufgerüstet auf 9-cm-Panzerabwehrkanone (Pak) 50
  • 1 Maschinengewehr Mg 11 Festungs-Mg 7,5 mm auf Schartenlafette, um 1960 aufgerüstet auf Mg 51

Als Besonderheit gegenüber den Bunkern in Kleinlützel ist zu erwähnen, dass das Werk nur über einen Kampfraum und eine Munitionsnische verfügte. Es bestand keine Truppenunterkunft in der Anlage!

Der Bunker wurde 2009 in einem sehr schlechten Zustand von unserem Verein übernommen, seitdem schrittweise instandgesetzt und sollte in der Saison 2020 der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Corona-Pandemie machte diese Pläne allerdings zunichte. Wir hoffen nun, im Jahr 2021 einen neuen Anlauf zur Eröffnung des Bunkers unternehmen zu können.

Wir werden natürlich an dieser Stelle informieren, sobald der Bunker für die Allgemeinheit zugänglich ist!

Blick in Richtung Bunkereingang mit den Scharten und Panzersperren

Maschinengewehr-Stand (noch ohne das zugehörige Mg 51)

Beobachterstand

Offene bzw. sich öffnende Scharten